[renn.tv] Motorsport / Rennsport Blog von Mike Frison facebook.com/renntv twitter.com/renntv RSS Feed für Mike's Blog | renn.tv
    über mich

Mittwoch, 23. April 2014

Dienstag, 22. April 2014

  • Charmeoffensive am Nürburgring.

    Ist ja nicht so, als hätten wir das nicht schon mehrfach die letzten Jahre erlebt. Runder Tisch, Fandiskussion, Das Geschrei in der Region muss aufhören, … - you name it.

    Der neueste geile Scheixx heisst Tag der Begegnung und des Informationsaustauschs.

    Der Brief fängt direkt mal an mit den Worten:

    “Der Nürburgring blickt nach dem Verkauf an die capricorn NÜRBURGRING Besitzgesellschaft mbH in eine neue Zukunft.”

    Nur, nach meinem Informationsstand befinden wir uns noch garnicht in der “nach dem Verkauf” Phase. (Das mit dem capricorn kleinschreiben und NÜRBURGRING GROSS steht tatsächlich so in dem Brief.)

    Denn die Bestätigung der EU steht noch aus - und das sieht nicht gut aus. Vielleicht wissen die Politiker schon mehr als wir?

    Wie auch immer, 30.April 18:30 Uhr gesellt sich zum ersten Mal zu so einer Veranstaltung eine Ministerpräsidentin zu den Betreibern bzw. Besitzern-in-spe und hat auch Wir sind Nürburgring dazu eingeladen.

    Fragen gibt es ja genug!

    Tags: capricorn | MaluDreyer | FanDiskussion

     renn.tv/2560 




  • 31 Jahre unfallfreie Rennen auf der Nordschleife enden im unverschuldeten 5-fachen Überschlag.

    19 x 24h-Rennen und unzählige VLN Läufe unfallfrei überstanden - und dann kommt ein Aston Martin und kegelt ihn aus der Bahn. Das ist Meyrick Cox - richtig: dem Meyrick Cox - letztes VLN Wochenende passiert:

    “The team then set to identifying the Aston in question. With some kind help from the VLN officials and a quick call to Test Centre boss, Wolfgang Schuhbauer; the driver is identified as Stuart Leonard. He’s new to the Ring, and new to GT3 racing. Over a coffee in the Aston lounge, the team meet up with Wolfgang for a quick chat. Leonard had already left the circuit, despite having been counseled to be less aggressive before the race and having only told the team that he had a “minor contact”, which had led to the puncture in his rear left, not even where it happened. He hadn’t the courtesy even to check that MC was alive, since it seems inconceivable that he might not have noticed an Astra cartwheeling off his left flank shortly before he felt the puncture.”

    (Aus dem Rennbericht von Carpe Diem Racing - trotz dem unglücklichen Ende ein sehr lesenswerter Bericht - eine echte Wohltat verglichen mit dem heutzutage üblichen PR Geschwafel!)

    Der Aston-Fahrer - Stewart Leonard - sprach von einem “kleinen Kontakt” und wusste nichtmal, wo das passiert ist. Dass sich ein Astra in seinem Rückspiegel daraufhin mehrfach überschlagen hat, hat ihn ebensowenig interessiert wie das Befinden des Astra-Fahrers. Im Aston-Martin Pressebericht ist sogar nur lapidar von einem “Reifenschaden” die Rede.

    Und in der VLN Chronik nicht weniger lapidar so:

    18:35 #32 Leonard / Wilson (Aston Martin Vantage GT3) Reifenschaden hinten links in langsamer Fahrt auf dem Grand Prix Kurs.

    18:36 #366 Ohlinger / Thorsen / Cox (Opel Astra OPC CUP) müssen das Rennen nach einem Unfall beenden.

    Ich hatte in letzter Zeit öfter mal die Gelegenheit genutzt, um mit Meyrick zu reden - ein sehr unterhaltsamer Gesprächspartner! - und wir kamen auch auf das Pulverfass erfahrene Cup-Fahrer vs unerfahrene GT3 Gentleman Drivers zu sprechen. Aber dass es dann ausgerechnet ihn erwischt, ist schon ziemlich bitter.

    Ich bin auch der Meinung, dass solche aggressiven Fahrweisen von der Rennleitung geahndet werden müssen. Ich fürchte nur, dass der VLN das Rückgrat dazu fehlt, nachdem den GT3 immer der rote Teppich ausgerollt wird.

    Schade um den schönen 31 Jahre unfallfrei Rekord - sehr beeindruckende Statistik nach so vielen Starts.

    Und womit Aston-Martin Fahrer Stuart Leonard sicher am allerwenigsten gerechnet hat: der Astra, den er in’s Jenseits befördert hat, wurde pilotiert von einem frischgebackenen Aston-Martin Aufsichtsratsmitglied!

    Tags: MeyrickCox | AstonMartin | StuartLeonard

     renn.tv/2559 




Montag, 21. April 2014

  • TV Doku über Ecclestone, Gribkowski - aber auch Kafitz, Beck und Co - und die Formel 1 Milliarden.

    Ein sehr guter 45-Minüter, der da letzte Woche in der ARD als Produktion von Süddeutsche TV GmbH gezeigt wurde:

    Link zur Mediathek: Milliardenpoker Formel 1 - Die Akte Bernie Ecclestone.

    Klaus Ott, der als Redakteur der Süddeutschen den Prozess gegen Bernie Ecclestone in’s Rollen brachte, kam oft zu Wort und hat die Details gut verständlich erläutert.

    Insgesamt wurde ein sehr großer Bogen gespannt und die Formel 1 zusammen mit Ecclestone’s Werdegang beleuchtet. Das macht die Doku wirklich sehenswert - zum einen natürlich wegen der hintergründigen Information, zum anderen aber auch wegen der tollen Bilder aus gegangenen Tagen.

    Weniger erfreulich, als von der Rennstrecke, die mal Rheinland-Pfalz gehörte die Rede war - da bekommt man schon einen Kloß in den Hals. Umso mehr, als auch die beiden Verantwortlichen Beck und Kafitz ausgiebig zu Wort kamen.

    Der Bogen wurde gespannt über Jochen Rindt, Hans-Joachim Stuck, Jochen Mass, Max Mosley, Helmut Thoma, Willi Weber bzw. Michael Schumacher und Norbert Haug - da hat man sich echt Mühe gegeben.

    Wobei bei Michael Schumacher man dann den nächsten Kloß im Hals hat.

    Das wird auf jeden Fall ein spannender Prozess in München. Bernie Ecclestone nimmt die Sache sehr ernst und nicht umsonst hat er dem Deutschen Fernsehen die Möglichkeit gegeben ein Interview zu führen. Damit ist er sonst immer ziemlich sparsam.

    Tags: Ecclestone | Gribkowski | Formel1

     renn.tv/2558 




Sonntag, 20. April 2014

  • FIAWEC Live Stream nur noch gegen Bezahlung.

    Der Saisonstart der WEC heute in Silverstone mit Audi, Porsche und Toyota Werksteams in der LMP1 - also eigentlich eine spannende Geschichte - wurde hinter eine Paywall gepackt.

    Der Shitstorm auf Facebook nimmt dann mal Anlauf, denn in den Vorjahren gab es immer eine vernünftige kostenlose Internet-Coverage. Waren gut unterwegs sich eine solide Fanbasis aufzubauen. Prima Idee, denen wegen ein paar Euro Fünfzig die Tür vor der Nase zuzuhauen.

    Ob sich Porsche seine Le Mans Rückkehr so vorgestellt hat?

    Radio Le Mans ist zum Glück auf Sendung, Live Timing geht auch.

    Tags: FIAWEC | LeMans | LM24

     renn.tv/2557 




  • F1 China/Shanghai Notizen.

    Heute morgen hab ich mir mal gemütlich Formel 1 gegönnt, hier ein paar /\/otizen:

    • McLaren überrundet - fehlen 4 Sekunden

    • Mercedes 1–2 (HAM/ROS), 3. Mercedes Doppelsieg in Folge (4.Rennen)

    • ALO Dritter - wieder mal das Beste rausgeholt - kam noch gut unter Druck am Ende von RIC

    • VET von Teamkollege RIC überholt, hat ihn aber nicht freiwillig vorbeigelassen trotz Teamorder (VET: “Tough Luck!”)

    • VET von KOB überholt, als der auf besseren Reifen war (VET: “You must be kidding me!”), danach natürlich wieder überrundet

    • ROS hatte keine Telemetrie mehr, musste Tankanzeige über Funk durchgeben

    • Der Sound der Autos hat sich jetzt dem angepasst, wie man das normalerweise von Rennspielen kennt - das ist kein Kompliment

    • Die F1 App kann was, kostet aber 10 € (in-App Kauf).

    • Endergebnis / Fahrerwertung

    Tags: Formel1

     renn.tv/2556 




Freitag, 18. April 2014

  • Mainz in Schockstarre nach Deubel´s Gefängnis-Urteil.

    Offensichtlich war ich nicht der einzige, der von dem Urteil überrascht war. Denn in Mainz, dem Machtzentrum von Rheinland-Pfalz, ist man anscheinend doch sehr erschrocken, dass einer der ihren in den Bau soll. So un-schlagfertig habe ich die Damen und Herren Politiker noch nicht erlebt, seit sie die Nürburgring-Posse gestartet haben.

    Es gibt bis jetzt nur eine einzige offizielle Mitteilung mit so etwas ähnlichem wie Inhalt, und die kommt vom SPD Generalsekretär namens Jens Guth.

    Argument 1: ewig her und längst abgearbeitet (“Am Nürburgring sind Fehler gemacht worden, diese liegen viele Jahre zurück und wurden auch eingestanden!”)

    Argument 2: die CDU ist auch nicht besser (“Wenn die CDU Rheinland-Pfalz die gleichen Maßstäbe an sich selbst anlegen würde, müssten Julia Klöckner und nahezu die gesamte Führungsriede der Christdemokraten schon längst zurückgetreten sein, ergänzte Guth und erinnerte an die Veruntreuung von Steuermitteln für den CDU-Wahlkampf im Jahre 2006”)

    Das ist schon bitter, wenn einem nur noch “… die anderen haben doch auch!” einfällt.

    Was mir Hoffnung macht: im Prozess hat der vorsitzende Richter anscheinend deutliche Worte gefunden, dass besonders das Post-Deubel-Konstrukt (siehe auch mein Post gestern) nicht besonders weitblickend war. Um genau zu sein: es hat nur haarscharf über die 2011er Landtagswahl gerettet - für einen ziemlich teuren Preis:

    “Nach dem Rücktritt des Finanzministers 2009 habe das Land eine Neustrukturierung vorgenommen, ‘eine Umschuldung, bei der die rheinland-pfälzische Politik sehenden Auges in die Insolvenz des Nürburgrings lief.’”

    Das ist schon ein Unterschied, ob ich das so sehe oder der vorsitzende Richter des grössten Prozesses, den die Mainzer Politiker je erlebt haben.

    Kommt das Kartenhaus in Klein-Berlusonien zum Einsturz? Noch hält der Kitt, den Kurt Beck überall reingeschmiert hat. Doch wenn das Deubelurteil rechtsgültig wird, dann ist die Mär des Einzeltäters kaum noch aufrechtzuerhalten - dann schwebt das Gespenst der kriminellen Vereinigung über der Staatskanzlei.

    Der Regierung schlottern die Knie, dass der Bumerang Anlauf holt. Denn damit fällt auch die bisher gewählte Option, sich mit einem Schnupfen aus dem Parlament zu verabschieden (“… aus gesundheitlichen Gründen …”), um dann dieselben Weisheiten Blödheiten in den Talkshows der Öffentlich-Rechtlichen unter die Leute zu bringen, aus. Die neue - bisher nicht in Betracht gezogene Lebensplanung - heisst: Doppelzimmer mit Klo, Gemeinschaftsduschen und vergitterte Fenster.

    Da kann selbst den sprachgewandten politischen Dauerrednern die Stimme versagen und die Farbe aus dem Gesicht fallen.

    Ich glaube zwar nicht, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden - aber ich hätte auch nicht für möglich gehalten, dass Deubel in den Bau geschickt wird.

     renn.tv/2555 




Mittwoch, 16. April 2014

  • Ingolf Deubel zu 3,5 Jahren Haft verurteilt.

    Jahrelang hat er den Nürburgring in den Ruin getrieben, jetzt wird der arrogante Besserwisser in den Bau geschickt. Das hätte er sich - und uns!! - ersparen können, denn der Nürburgring ist für immer zerstört und verschandelt.

    Nur leider läuft Kurt Beck immer noch frei rum, seine Teflonbeschichtung scheint besser abzuperlen als die von seinem gottähnlich-gepriesenen Finanzminister.

    Wenn ich ehrlich bin habe ich mit der Haftstrafe nicht wirklich gerechnet. Da mach ich mir ein Fläschchen auf - und vielleicht gibt es doch noch Hoffnung für Rheinland-Pfalz. Dann darf aber bei dem jetzt abgeschlossenen Gerichtsverfahren nicht Schluss sein!

    Was war zum Beispiel mit der Aufsicht? Oder trägt der Aufsichtsrat diesen Namen nur zur Zierde? Eine übersichtliche Gruppe von 4 Leuten war auserwählt, die Entscheidungen zu bewerten und zu genehmigen. Mit dabei die aktuell amtierenden Politiker AW Landrat Pföhler und RLP Finanzminister Kühl.

    Aber auch nach der öffentlichen Hinrichtung des Bauernoipfers Deubel ging das muntere “lasst-uns-den-Nürburgring-in-die-Scheisse-reiten” Spiel weiter: der aktuell amtierende RLP SPD Fraktionsvorsitzende Hering hat damals als Wirtschaftsminister zum Todesstoß ausgeholt, als er Hotels, Richter’s Gastrodorf und den Ferienpark im Namen des Staates gekauft hat. Das Thema hatte ich ja schon öfter und besonders jetzt - nach dem Versteigerungsverfahren - ist klar, dass er mit ca. 100 Mio. Euro nur für diese Bestandteile einen viel zu hohen Preis gezahlt hat (Verkaufserlös insgesamt für diese Baugruppen plus Nordschleife, GP Strecke, Personalhaus, Boulevard, Ringwerk, usw.: 77 Mio Euro).

    Und überhaupt: warum kaufen, wenn es nur kurze Zeit später wieder verkauft werden muss?

    Wenn das keine Veruntreuung von Steuergeld ist, dann weiss ich’s auch nicht mehr. Dagegen ist Ingolf Deubel ja nur ein kleiner Lausbub!

    Aus der heutigen WiWo von Florian Zerfaß:

    “n Kreisen der Staatsanwaltschaft Koblenz heißt es schon länger, dass man auch die Neufinanzierung des Projekts nach dem Deubel-Rücktritt im Auge habe. 2010 hatten Deubels Nachfolger ein Konzept ersonnen, mit dem die SPD-Landesregierung sich über die Landtagswahl 2011 rettete, das schließlich aber im Bankrott der weitgehend landeseigenen Firma mündete. Der Rechnungshof des Landes arbeitet die Neufinanzierung aktuell in einem Sondergutachten auf, die Veröffentlichung wird Mitte des Jahres erwartet. Weitere Ermittlungen könnten durchaus noch folgen.”

    Daran erinnere ich mich, als wäre es gestern gewesen und es wäre tatsächlich ein weiterer Teil Wiedergutmachung, damit wir Bürger nicht komplett den Glauben verlieren.

    Zusätzlich bleibt die Hoffnung, dass die arrogante und selbstherrliche Landesregierung auch kapiert, dass sie das Korrektiv noch nicht ganz ausgerottet hat und es noch ordentlich zurückbeissen kann.

    Auch wenn wir in unseren Befürchtungen der vergangenen Jahre bestätigt wurden - dass die Argumentation eher auf krimineller Energie, als auch logischen Argumenten aufgebaut war - so hilft das dem Nürburgring in seiner Not leider nicht.

    Der Schaden ist angerichtet und die Spitze des Verantwortlichen-Eisbergs vom Gericht bestätigt und verurteilt. Neben der Erweiterung der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft wäre es auch an der Zeit, Schadensersatzforderungen aufzumachen - das muss weh tun!

    Tags: Ringprozess | Deubel | Kafitz

     renn.tv/2554 




Dienstag, 15. April 2014

  • Den Nfizierten MarcVDS Z4 von Maxime Martin ...

    … gibt es auch als Modellauto:

    Beim Retti gesehen - wo sonst.

    Tags: MarcVDS

     renn.tv/2553 




Sonntag, 13. April 2014

  • Nürburgring Gedenk-Baum für das Manta Team.

    Diese Felsenbirne mit dem Manta-Rochen wurde am Freitag für das Opel Manta-Team Peter Hass, Volker Strycek und Olaf Beckmann gepflanzt.

    Wenn man durch den Fahrerlagertunnel reinkommt direkt auf der rechten Seite.

    Ehre wem Ehre gebührt!

    Tags: Manta

     renn.tv/2552 




Samstag, 12. April 2014

  • Sneak Preview neue N-Aufkleber.

    Da braut sich was zusammen …

    (Klick! für gross.)

    Watch this space! :)

    Tags: NAufkleber | Nfiziert | Nfected

     renn.tv/2551 




  • Warum ich ein Problem mit Falken Motorsport habe - und was das mit Kai Richter und Mediinvest zu tun hat.

    Kai Richter gilt nicht nur für mich als der Totengräber des Nürburgrings, seine weltfremden Investitionen, die am Ende der Steuerzahler bezahlen musste, sollen nach nur ein paar Jahren wieder abgerissen werden. Doch die Folgen sind katastrophal: Insolvenz der Nordschleife mit anschließendem Verkauf des öffentlichen Eigentums.

    Nichtmal vor dem N-Forum hat er haltgemacht - und es kurzerhand verklagt.

    Unterstützt wurde er bei seinen Aktivitäten von einer Kommunikationsagentur in Hamburg: Dederichs Reinecke.

    Hier ein paar Beispiele der professionellen Schönredner:

    “Den geschäftsführenden Gesellschafter der Mediinvest GmbH und Leiter der Investorengruppe, Kai Richter, überzeugten insbesondere die Alleinstellungsmerkmale des Projektes: ”Das was hier entsteht, ist weltweit einmalig. Der Nürburgring ist emotional enorm aufgeladen und für Motorsport-Fans auf allen Kontinenten ein Muss. Keine Rennstrecke ist so stark traditionell verankert und bietet gleichzeitig auf eine moderne Art und Weise so viele unterschiedliche Angebote. Prof. Dr. Ingolf Deubel sieht den Nürburgring-Ausbau auch als Resultat der regionalen Verantwortung: “Der Nürburgring ist der wichtigste Frequenzbringer und Wirtschaftsmotor in der Region. Diese wird im hohen Maße profitieren. Der Ausbau verbessert nicht nur die wirtschaftliche Stellung des Rings, sondern stärkt auch alle anderen touristischen Angebote in der Region.”

    "Für Shows, Konzerte und Sportveranstaltungen jenseits der Rennstrecke bietet die ring°arena den perfekten Rahmen. Nachdem hier bereits im Januar ein großes Hallenfußballturnier und ein Abba-Konzert für Begeisterung sorgten, werden Ende Februar Deutschlands beste Judo-Kämpfer bei der 1. Offenen Deutschen Meisterschaft auf die Matte gehen.”

    “Erstmalig bot der Nürburgring am Grand-Prix-Wochenende auch für Besucher ein Abendprogramm, das sich hinter keiner Großstadt-Partymeile verstecken muss. Am Donnerstag flossen zum Fassanstich im Eifeldorf Grüne Hölle 500 Liter Freibier - natürlich vom eigenen Nürburger Bräu. Und im Eifel Stadl feierten nicht nur Prominente wie Boris Becker oder Giulia Siegel bis spät in die Nacht. ”Nach einer rekordverdächtigen Bauzeit konnten wir das Eifeldorf Grüne Hölle, das Lindner Congress & Motorsport Hotel sowie den Lindner Ferienpark Nürburgring in Dress/Eifel bereits einige Tage vor dem offiziellen Startschuss in Betrieb nehmen und insbesondere auch der regionalen Bevölkerung präsentieren“, freut sich Kai Richter, Investor und Projektentwickler der Hotel- und Gastronomiebausteine am Ring.”

    Schön die Taschen voll gemacht und den Leuten Honig um den Mund geschmiert, ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als der Nürburgring Unterstützung am nötigsten hatte.

    Immer wenn Kai Richter einen Auftritt hatte …

    … war Dederichs Reinecke - hier in Person von “Senior PR Berater” André Schmidt - nicht weit:

    Der Nürburgring wurde immer tiefer reingeritten, doch was kümmert einen schon die Not der Nordschleife, wenn man Kai Richter die Tasche hinterhertragen darf?

    Doch was hat das jetzt mit Falken Motorsport zu tun?

    Seit 2011 vertraut die Reifenfirma auf die Dienste von Dederichs Reinecke

    (Klick! für gross.)

    … und ganz ehrlich: damit ist Falken für mich untendurch. Business as usual ist mit mir nicht drin, besonders wenn es um den Nürburgring geht.

    Aktuell feiert man sich mit 100.000 Facebook Likes und hat auch einen entsprechenden Aufkleber auf dem Auto:

    Ob diese 100.000 Facebooker wissen, daß sie - über Bande - dem Totengräber des Nürburgrings ihre Stimme geben?

    Tags: Dederichs | Reinecke | Falken

     renn.tv/2550 




   Weiter >

renn.tv Motorsport Blog komplett (Überschriften)

blogoscoop d
Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Maxicard GmbH Vulkatec KW Automotive Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren.
Glastec AutoglassMathol Racing Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring SRL GmbH - Service Reifen Logistik
Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz GINETTA NO LIMITS - 24 Ore Nurburgring 2013 Häggenäs Automobile AB Book Formula 1 tickets online
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner